Was wie das größte Teleskop zu Beginn des 20. Jahrhunderts aussah, Leviathan

Was wie das größte Teleskop zu Beginn des 20. Jahrhunderts aussah, Leviathan

Wir haben bereits eines der größten Teleskope seiner Zeit beschrieben, das William Herschel gehörte („Wie sah William Herschels Riesenteleskop aus?“). Lernen wir den erstaunlichen Leviathan kennen.

Schaffung eines Teleskops

Die Idee stammt von dem Astronomen William Parsons (Earl of Ross), der 1845 auf dem Territorium des Familiengutes (Birr Castle) das große Leviathan-Teleskop baute. Die Arbeiten begannen 1839. Zu dieser Zeit war Parsons in der Lage, die Methoden zum Gießen, Schleifen und Polieren großer Teleskopspiegel zu verbessern.

1840 schuf Parsons den ersten 1,83-Meter-Spiegel. Später wird er zwei solche Spiegel herstellen, die es ihm ermöglichten, weiter mit dem Teleskop zu arbeiten, wenn einer der Spiegel dunkel wurde. Das endgültige Design mit dem fertigen Rohr wurde auf eine Länge von 16,5 m gedehnt, wobei nur 3 Tonnen für das Gewicht des Spiegels verantwortlich waren. Wenn wir über das Gesamtgewicht sprechen, erreichte das Teleskop ungefähr 12 Tonnen.

Konstruktionsmerkmale

Was wie das größte Teleskop zu Beginn des 20. Jahrhunderts aussah, Leviathan

Das Rohr wurde am Ende des Spiegels durch ein Kardangelenk (mit zwei Achsen) abgestützt, das es ermöglichte, es in einem weiten Höhenbereich zu kippen. Mit Hilfe einer Kette und eines Gegengewichts konnte das Teleskop im Gleichgewicht gehalten werden, und die zweite Kette mit einer Winde kontrollierte die Höhe.

Parsons Tubusdesign ähnelte Newton mit einem Okular auf der Westseite. In geringer Höhe wurde eine Plattform für einen Beobachter eingerichtet, der von einer Holzgalerie aus auf das Okular zugreifen konnte.

Was haben Sie gesehen?

Was wie das größte Teleskop zu Beginn des 20. Jahrhunderts aussah, Leviathan

Lord Ross-Teleskop. Eine schwarze Pfeife mit einem weißen Deckel steigt und fällt zwischen zwei Steinmauern und nicht ein von Herschel benutzter Holzrahmen. Das Teleskop wurde von einer dahinter befindlichen Winde angetrieben. Der Beobachter saß wie das 48-Zoll-Modell von Herschel auf der Plattform oben am Teleskop. Da die Bilder besser waren, konnte Lord Ross Spiralarme in Galaxien entdecken. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand diese Entdeckung erklären.

Vor allem interessierte sich Parsons für Weltraumobjekte aus dem Katalog von Charles Messier und die Himmelskörper in der Liste von John Herschel. Unter den Objekten befanden sich Sternhaufen und verschiedene Nebel.

In seinen Forschungen stellte der Astronom fest, dass einige der Nebel mit einer Spiralstruktur ausgestattet waren, die auf das Vorhandensein von Dynamik hindeutete. Das bemerkenswerteste untersuchte Objekt war der Spiralnebel Messier 51. Wir wissen jetzt, dass dies die Whirlpool-Galaxie ist, die 23 Millionen Lichtjahre entfernt ist.

Nachschrift

Das Leviathan-Teleskop wurde bis 1890 aktiv eingesetzt. Und bis 1917 galt er als das größte Teleskop der Welt. 1908 wurde das Gerät jedoch teilweise zerlegt, und einer der Spiegel wurde 1914 an das Science Museum in London geschickt. 1997 beschlossen sie, eine Kopie des Teleskops auf dem Territorium von Birr Castle zu installieren, beraubten es jedoch eines funktionierenden Spiegels (es wurde 2 Jahre später hinzugefügt).

Kommentare (0)
Suchen